Energiegewinnung

Turbine

Die Energiezentrale (Maschinenhaus), in der die Elektrizitätsgewinnung erfolgt, steht auf der niederländischen Seite des Geländes. Überhitzter Dampf wird aus der Anlage kommend über zwei Hauptleitungen zur Turbine im Maschinenhaus geleitet. In der Turbine expandiert der Dampf und die enthaltene thermische Energie wird in Kraft auf den Turbinenmotor umgewandelt. Der entspannte Dampf wird im Kondensator verdichtet zu Wasser, wieder an die Kessel geleitet und dort erneut genutzt.

EVI investierte in den Einsatz eines wassergekühlten Vakuumkondensators. Damit kann mehr Wärme aus dem Dampf in Kraft umgewandelt werden. Eine effiziente Ausnutzung des energetischen Vermögens ist so gesichert. Die Turbine ist verbunden mit einem 70 Megawatt Generator.

Generator

Die Turbine ist verbunden mit einem 70 Megawatt Generator. In diesem Generator wird die Rotorenergie umgewandelt in elektrische Energie mit einer Spannung von 10.000 Volt. Diese Elektrizität wird in das niederländische Hochspannungsnetzwerk eingespeist. Pro Stunde werden etwa 48 MW elektrischer Energie produziert. Die gewonnene Energiemenge entspricht in etwa 32% des energetischen Inhalts des Abfalls, mit dem der Prozessbeginn startete. Das ist eine deutlich höhere Energieausnutzung, als sie in anderen Abfallverbrennungsanlagen erreicht wird.

Der bei EVI erwirtschaftete Strom deckt etwa den Energiebedarf von 98.000 Haushalten!

Im Vergleich zu anderen Formen der Gewinnung von regenerativer Energie, erreicht EVI die entsprechende Leistung von 553 Fußballfeldern voller Solaranlagenflächen oder 56 großer Windenergieanlagen.