Rauchgasreinigung

Rauchgasreinigung

Rauchgase entstehen während der Verbrennung von Abfall und enthalten Verunreinigungen, die ungefiltert nicht in die Umgebung gelangen dürfen. EVI bemüht sich als eine der modernsten Verbrennungsanlagen intensiv um eine klima- und umweltgerechte Kreislaufwirtschaft. Die Rauchgasreinigung ist ein wichtiges Element zur Realisierung vorbildlicher Emissionswerte:

In zwei parallel geschalteten Zyklonen werden zunächst größere Staubteilchen abgeschieden. Um eine lange Reaktionszeit zu realisieren, wird direkt nach den Zyklonen Natriumbicarbonat zudosiert.

Anschließend gelangen die Rauchgase in den Absorber, dort können Kalkhydrat und Aktivkohle (HOK) eindosiert werden. Schädliche Inhaltsstoffe der Rauchgase binden sich an diese Zusätze. 

Auf dem Weg aus dem Flugstromreaktor strömen die Rauchgase durch zwei parallel betriebene Membranfilter. Schadstoffe werden hier durch hochwertiges GORE-TEX PTFE Filtermaterial abgesondert. Mit diesen modernsten Gewebefiltern ist EVI in der Lage Emissionswerte zu realisieren, die unter 50% des zugelassenen Grenzwertes für Feinstäube liegen.     

Aus den Filterkammern gelangen die Rauchgase in einen Niedertemperatur SCR-Reaktor, dort erfolgt die Reduktion der im Rauchgas enthaltenen Stickoxide. Das gereinigte Rauchgas verlässt über zwei 70 Meter hohe Schornsteine die Anlage.

Mit einem optimal gesteuerten Verbrennungsprozess und dieser technisch hochwertigen Rauchgasreinigung kann EVI strengste Emissionsgrenzwerte nicht nur einhalten sondern sogar unterschreiten. Darauf sind wir sehr stolz.

EVI veröffentlicht online ihre Emissionswerte auf dieser website. Siehe auch EMI Werte.